Aktuell

[2018/06/15]

Digitalisierung des Filmerbes: Verwaltungsvereinbarung beschlossen

Unterzeichnung bis Ende September 2018 geplant

15. Juni 2018. – Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben in ihrer Sitzung am 14. Juni 2018 den Entwurf einer Verwaltungsvereinbarung zur Digitalisierung des nationalen Filmerbes zwischen den Ländern und der Filmförderungsanstalt des Bundes beschlossen. Die Vereinbarung soll möglichst bis zum 30. September 2018 unterzeichnet werden.

Das Programm umfasst ein jährliches Volumen von 10 Millionen Euro, das von Bund, Ländern und Filmwirtschaft zu gleichen Teilen aufgebracht wird. Es startet 2019 und ist auf 10 Jahre angelegt. Die Digitalisierung des Filmerbes erfolgt nach Auswertungsinteresse, kuratorischer Nachfrage sowie konservatorischer Notwendigkeit.

Grundlage des nun beschlossenen Digitalisierungsprogramms ist die im Juli 2015 von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers erstellte „Kostenabschätzung zur digitalen Sicherung des Filmischen Erbes“.


Zur Mitteilung des Presse- und Informationsamt des Landes Berlin


zurück


© 2011-2018  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang