Stand der Digitalisierung

[2015/02/11]

Zehn Jahre filmportal.de

Teil der Anstrengungen, das deutsche Filmerbe in Zeiten der Digitalisierung zugänglich zu machen

Vor zehn Jahren, am 11. Februar 2005, ging filmportal.de auf der Berlinale offiziell online.

Heute finden Nutzer im Portal ständig aktualisierte Angaben zu mehr als 84.000 deutschen Kinofilmen und fast 188.000 Personen, 5.400 Biografien, 12.000 Inhaltsangaben, mehr als 90.000 Fotografien, rund 6.000 Textmaterialien und gut 2.200 Videos.

Claudia Dillmann, Direktorin des Deutschen Filminstituts – DIF, zum zehnjährigen Bestehen: „Mit bislang 25 Millionen Besuchern und mehr als 90 Millionen Seitenaufrufen ist filmportal.de Ausgangspunkt und Aushängeschild der vielfältigen digitalen Initiativen des Deutschen Filminstituts." Zugleich sei es integraler Bestandteil der europäischen Anstrengungen, das Filmerbe in Zeiten der Digitalisierung zu sichern und zugänglich zu erhalten.

filmportal.de trägt maßgeblich zum EU-Projekt European Film Gateway (EFG) bei und ist intensiv an der Deutschen Digitalen Bibliothek beteiligt.

http://www.filmportal.de/nachrichten/in-eigener-sache-zehn-jahre-filmportalde-eine-dekade-online-fuer-den-deutschen-film

Permalink: filmerbe.org/ref/?118

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang