Stand der Digitalisierung

[2015/02/13]

Afrikanische Bewegtbildarchive

Berlinale-Blog von Nikolaus Perneczky über ein Panel im Rahmen des Forum Expanded

Wie kann das afrikanische Filmerbe bewahrt werden? „Unter dem Titel ‚Visionary Archive’ wurden in durchweg spannenden Vorträgen und Gesprächen Forschungsprojekte vorgestellt, die um afrikanische Bewegtbildarchive und die widrigen Umstände ihrer Überlieferung bzw. Vermittlung kreisten. Zwei besonders interessante Bestände werden zur Zeit im Arsenal digitalisiert: das von Katharina von Schroeder ausfindig gemachte Privatarchiv des sudanesischen Kinopioniers Gadalla Gubara, sowie eine Sammlung von Filmaufnahmen, die Flora Gomes und andere (damals sehr junge) Filmemacher im Guinea-Bissau der 1960er und 70er Jahre - während der Befreiungskriege und nach Erlangung der Unabhängigkeit - gedreht haben.“

http://www.perlentaucher.de/berlinale-blog/542_eine_diskussion_zur_erforschung_afrikanischer_bewegtbildarchive_im_forum_expanded.html

Permalink: filmerbe.org/ref/?125

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang