Stand der Digitalisierung

[2015/07/06]

Kulturetat 2016: 60 Millionen Euro zusätzlich – aber nicht für das Filmerbe?

Der Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2016 sieht eine Steigerung des Etats der Staatsministerin für Kultur und Medien um ca. 60 Millionen Euro und damit um rund 5 Prozent vor. Der Haushaltsentwurf steht aber noch unter dem Vorbehalt der weiteren Haushaltsaufstellung, insbesondere des parlamentarischen Haushaltsverfahrens.

In einer Pressemitteilung vom 1. Juli 2015 begrüßte die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters ihren Entwurf bereits als „großartiges Signal für die Kultur in Deutschland“. Der Film und die das Filmerbe bewahrenden Archive werden in der Mitteilung allerdings nicht erwähnt.

Pressemitteilung 243 vom 1. Juli 2015

Permalink: filmerbe.org/ref/?159

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang