Stand der Digitalisierung

[2015/09/09]

Ein starkes Signal – bloß nicht für die Filmarchive

9.9.2015: Rede der Kulturstaatsministerin Monika Grütters zur Ersten Lesung des Bundeshaushalts 2016

In ihrer Rede im Deutschen Bundestag führt Kulturstaatsministerin Monika Grütters u.a. aus: „1,28 Milliarden Euro sieht der Haushaltsentwurf der Bundesregierung im Jahr 2016 für Kulturausgaben vor. Das sind 56 Millionen Euro mehr als im Regierungsentwurf des Vorjahres. Ein starkes kulturpolitisches Signal.“ Die Unterfinanzierung der Filmarchive und die Diskussion um die Sicherung des Filmerbes erwähnt sie aber nicht. Sie begründet auch nicht, warum in diesem Entwurf bisher keine neuen Mittel zur Digitalisierung des Filmerbes vorgesehen sind. Noch 2014 und 2015 hatte sie jeweils eine Million Euro unter dem Titel 683 23-187 bereitgestellt, die anteilig an die Deutsche Kinemathek, das Deutsche Filminstitut–DIF, die Murnau-Stiftung sowie die DEFA-Stiftung verteilt wurden.

Rede der Kulturstaatsministerin anlässlich der Ersten Lesung des Bundeshalts 2016

Permalink: filmerbe.org/ref/?184

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang