Stand der Digitalisierung

[2015/11/16]

Keine Aufstockung: Wieder nur 1 Million € für die Digitalisierung des Filmerbes

12. November 2015: Abschließende Sitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner abschließenden Sitzung zusätzlich rund 115 Millionen Euro für den Etat 2016 von Kulturstaatsministerin Monika Grütters bewilligt.

Unter Kapitel 0405 (BKM) bei Titel 683 23 sind aber erneut nur eine Million Euro für die Digitalisierung des Filmerbes vorgesehen. Tabea Rößner, die filmpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, erklärte dazu am 13. November: „Beim Filmerbe wissen wir seit Langem, dass mehr passieren muss: Nun ist wieder eine Million Euro vorgesehen. Wenn die BKM den vom eigenen Haus vorgestellten Zahlen zum Finanzierungsbedarf traut, sollte das Filmerbe aber jährlich mindestens mit 10 Mio. Euro gefördert werden. Da wirkt die eine Million doch eher wie ein Tropfen auf den heißen Stein.“

Auch für Sigrid Hupach (Fraktion DIE LINKE) ist die zur Rettung des Filmerbes eingestellte Million "angesichts der Aufgabe geradezu lächerlich. Es geht hier – wie beim Erhalt des Kulturellen Erbes allgemein – nicht nur um die Digitalisierung, sondern auch um den Erhalt der Originale. Jedes Jahr Verzögerung kommt uns hier teuer zu stehen." (Pressemitteilung, 13.11.2015)

Der Bundeshaushalt wird Ende November dem Parlament vorgelegt werden.

Der Antrag der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Ausschuss für Kultur und Medien vom 30. September 2015, die Digitalisierung des Filmerbes im Haushalt 2016 mit 5 Millionen Euro zu fördern, wurde von der Regierungskoalition abgelehnt.

Der Antrag der Fraktion DIE LINKE, dem Hinweis der Studie „Kostenabschätzung zur digitalen Sicherung des Filmerbes“ von PricewaterhouseCoopers (PwC) folgend, zehn Millionen Euro zur Digitalisierung des Filmerbes in den Haushalt 2016 einzustellen, wurde gleichfalls abgelehnt.

Bereits am 12. November 2015 war in einer Bereinigungssitzung der Etat der Siftung Deutsche Kinemathek um 400.000 € „zum Erhalt und zur Erschließung von Sammlungsbeständen sowie für Ausstellungen und Veranstaltungen“ angehoben worden.

Permalink: filmerbe.org/ref/?194

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang