Stand der Digitalisierung

[2015/12/21]

SPD: Zusätzliche Förderung der Filmerbeeinrichtungen

Sozialdemokratische Kultur- und Medienpolitik – eine Halbzeitbilanz

14. Dezember 2015 – Zum Jahresende blickte die Ausschussarbeitsgruppe „Kultur und Medien“ der SPD-Bundestagsfraktion auf das Erreichte und die noch ausstehenden Vorhaben in der Großen Koalition zurück.

Im Kapitel „Filmförderung“ verspricht die Arbeitsgruppe, dass im kommenden Jahr 15 Mio. Euro zusätzlich bereitgestellt werden, um die kulturelle Filmförderung und den Deutschen Filmförderfonds (DFFF) zu stärken. „Die Kulturelle Filmförderung des Bundes soll den künstlerischen Rang des deutschen Films steigern und die Entwicklung der Kinos als Kulturstätten fördern. Sie umfasst Produktions- und Drehbuchförderungen sowie Preise wie den Deutschen Filmpreis, aber auch Preise für Drehbuch, Kino und Verleih. Daneben werden Filmfestivals, aber auch die Filmerbeeinrichtungen des Kinematheksverbundes gefördert.“

Als Leistung verbucht die Arbeitsgruppen, dass 2014 das „Förderprogramm zur Digitalisierung der Kinos erfolgreich abgeschlossen“ werden konnte.

„Um das Filmerbe als Teil unseres nationalen Gedächtnisses zu erhalten und zu digitalisieren“, will sich die Arbeitsgruppe „für eine zwischen Bund, Ländern und Filmbranche abgestimmte Digitalisierungsstrategie“ einsetzen.

Kulturpolitische Halbzeitbilanz der SPD-Bundestagsfraktion

Permalink: filmerbe.org/ref/?200

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang