Stand der Digitalisierung

[2018/03/22]

Zügig? Zügig!

Kulturstaatsministerium drückt aufs Tempo – Förderung der Digitalisierung im Kunst- und Kulturbereich

22. März 2018. – Anlässlich der Feiern zum 50. Jubiläum der Filmförderungsanstalt (FAA) am 6. März 2018 würdigte Kulturstaatsministerin Grütters in Berlin die Einrichtung als „unverzichtbaren Partner für die Filmpolitik“. Ferner versprach die Staatsministerin, mit Unterstützung der FFA und den Ländern das Förderkonzept zur Digitalisierung des nationalen Filmerbes „zügig“ umzusetzen.

In der neuen Bundesregierung übernimmt Monika Grütters in zweiter Amtszeit die Verantwortung in der Bundesregierung für Kultur und Medien. Nach ihrer Ernennung am 14. März betonte sie u.a.: „Auch der Kultur als entscheidenden Faktor für die Integration in unsere Gesellschaft werden wir uns in der nächsten Legislaturperiode mit konkreten Angeboten verstärkt widmen. Gleichzeitig treten wir systematisch für den Erhalt und die Erforschung des kulturellen Erbes ein und werden die Aufarbeitung der Kunst im kolonialen Kontext schwerpunktmäßig fördern. Ein weiteres großes Projekt in der neuen Regierungsperiode wird die Digitalisierung im Kunst- und Kulturbereich sein, die wir mit gestaltenden Rahmenbedingungen flankieren und durch geeignete Maßnahmen unterstützen müssen.“

Nach Pressemitteilungen des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung.

Permalink: filmerbe.org/ref/?356

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang