Stand der Digitalisierung

[2018/07/04]

Digitalisierung des deutschen Filmerbes: Bis zu 3,3 Millionen Euro im Bundeskulturhaushalt

4. Juli 2018. – Nach der entscheidenden Sitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages steigt der Gesamthaushalt 2018 für Kultur und Medien auf rund 1,78 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von knapp neun Prozent gegenüber dem Haushalt 2017.

Für die Digitalisierung des deutschen Filmerbes stehen nun bis zu 3,3 Millionen Euro zur Verfügung.

Erstmals kann die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) auch eigene Mittel in Höhe von bis zu 1,5 Millionen Euro für Digitalisierungen im Bereich Kultur und Medien einsetzen. Wie das BKM auf Anfrage mitteilt, beziehen sich diese Mittel auf alle Sparten der Kultur. Genauere Aussagen seien aktuell nicht möglich, da dieser Posten sich erst in der Anfangsphase der Planung befände. Es ist somit nicht klar, ob mit diesen Geldern auch die Digitalisierung von Bewegtbildern gefördert werden kann.

Das Haushaltsgesetz tritt nach Beschluss durch das Bundestagsplenum, die Beteiligung des Bundesrats und die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft.

Zur Pressemitteilung der BKM

Permalink: filmerbe.org/ref/?363

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang