Stand der Digitalisierung

[2020/10/27]

Österreich: Film Preservation Center weiter in der Schwebe

27. Oktober 2020. – In einem Interview mit den Salzburger Nachrichten vom 15. Oktober äußerte sich die österreichische Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) zurückhaltend zum geplanten „Film Preservation Center“. „Ich würde das nicht notwendigerweise „Film Preservation Center“ nennen, aber wir haben Mittel für den Bereich Filmerbe reserviert, um endlich konkrete Maßnahmen wie etwa die Erweiterung von Depotflächen für die analogen Bestände umzusetzen und zukunftstaugliche Lösungen vorbereiten zu können.“ Das Center soll als gemeinsame Einrichtung des Filmarchivs Austria, dem Österreichischen Filmmuseum und dem Österreichischen Rundfunk in Laxenburg entstehen und neben Depots auch ein Kopierwerk für analoge Filme beinhalten.

Zum Interview

Permalink: filmerbe.org/ref/?421

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2021  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang