Actualités

[2019/05/19]

Förderprogramm Filmerbe: Zweiter Durchgang

Zwei Millionen Euro für 45 Filme

19. Mai 2019. – Das Förderprogramm Filmerbe hat Anfang Mai rund zwei Millionen Euro für die Digitalisierung von weiteren 45 Filmen bewilligt.

Im Bereich kuratorisches Interesse erhält die DEFA-Stiftung 112.000,00 € für die Digitalisierung des DDR-Verbotsfilms „Fräulein Schmetterling“; der Film kann auf DCP bei der Deutschen Kinemathek ausgeliehen werden. Die Deutsche Kinemathek ebenso wie die Edgar Reitz Filmproduktion digitalisieren Filme von Peter Lilienthal. Ferner werden Arbeiten von Helma Sanders-Brahms und Ula Stöckl digitalisiert. Das Deutsche Filminstitut kann „Zeit für Träumer“ (1969) von Wolfgang Urchs sowie die bereits auf DVD vorliegenden Titel „Ich bin ein Elefant, Madame“ (1969) von Peter Zadek und „Sierra Leone“ (1987) von Uwe Schrader digitalisieren.

Aus konservatorischen Interesse erhalten „Eine Tolle Nacht“ (1926, R: Richard Oswald), „Ariane“ (1931, R: Paul Czinner), „Kuhle Wampe“ (1932, R: Slatan Dudow) – der bereits auf DVD vorliegt –, „Der ewige Traum“ (1934, R: Arnold Fanck), der Ufa-Städtefilm „Besuch in Frankfurt am Main“ (1936) sowie „Herz der Welt“ (1952, R: Harald Braun) Digitalisierungsmittel.

Auf Antrag von Film Shift (München) werden Filme von Angela Schanelec, Christian Petzold, Thomas Heise und Ulrich Köhler für die Auswertung digitalisiert. Die Kinemathek Hamburg kann Hark Bohms „Nordsee ist Mordsee“ von 1975 digitalisieren; der Regisseur feierte am 18. Mai seinen 80. Geburtstag.

Liste der im zweiten Durchgang geförderten Titel


retour


© 2011-2019  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | haut de page